Über 2.000 Corona-Impfdosen für Tansania

Abtei Münsterschwarzach organisiert Corona-Hilfe

Br. Dr. Ansgar Stüfe hat gemeinsam mit Dr. Thomas Krichenbauer aus Kitzingen insgesamt über 2.000 Dosen Corona-Impfstoff von Biontec/Pfizer sowie AstraZeneca organisiert, die nun in Tansania übergeben wurden. Ein Teil, 700 Impfdosen, wurden von Bischof Franz Jung bei seiner derzeitigen Reise in das Partnerbistum Mbinga transportiert und im Krankenhaus Litembo übergeben. Den zweiten Teil brachte Abt Christian Temu bei seiner Rückreise in seine Abtei in Ndanda nach Tansania. Damit wurden am Wochenende die Angestellten und Mönche im Gästehaus der Abtei in Dar es Salaam geimpft.

Neben den Impfstoffen kümmerte sich Br. Ansgar zudem um die Kühlmöglichkeit, da der Impfstoff bei 4-8 Grad Celsius gelagert werden muss. Kurzfristig konnten über die Firma va-Q-tec aus Würzburg Kühlboxen besorgt werden. Nach drei Tagen Transport bis zur Übergabe lag die Temperatur noch immer konstant bei 6 Grad Celsius.

"Ich freue mich, dass alles so gut funktioniert hat und wir mit den Impfstoffen nun die Einheimischen, unsere Mitarbeitenden, impfen können", so Br. Ansgar Stüfe. Die Impfkampagne vor Ort sei zwar gut organisiert, allerdings würde vor allem der Impfstoff von "Johnson & Johnson" verwendet werden. Aufgrund der Unsicherheit dieses Impfstoffs bezüglich der Delta-Variante sei er nun froh, eine Alternative vor Ort zu haben.

Kontakt