Nachrichten

Ein Koch, ein Bienenvolk und die Klosterfeuerwehr

Mönche sammeln Bienenvolk vor Verwaltung ein

Im Kloster finden sich viele Talente. Das stellte sich unter Beweis als ein ganzes Bienenvolk sich auf der Suche nach einer neuen Bleibe in der Abtei niederließ. Im Gästehaus war schon alles belegt, also siedelten sich die Bienen auf einem Baum vor der Verwaltung an. Dies konnte natürlich nicht so bleiben, schon aus benediktinischer Gastfreundschaft heraus. Es gibt nämlich schon Klosterbienen, die eigene Apartments in einem versteckten Winkel des Klosterparks bewohnen, von denen auch noch einige frei sind. Die Frage war eher, wie ein Bienenvolk aus 6 Metern Höhe in die Bienenstöcke umgesiedelt werden kann. Bruder Andreas, der sich um die klösterlichen Bienenvölker kümmert, hatte dazu schon einen Plan, den er zusammen mit Bruder Antonius ausführen wollte.

Bruder Antonius, unser Koch, bringt Honig nicht nur auf den Frühstückstisch, sondern kann auch gut mit den wehrhaften Bienen umgehen. Zudem ist er stellvertretender Kommandant der Klosterfeuerwehr. Also griff er beherzt zu, organisierte die Lichtgiraffe aus der Feuerwehr, stieg auf den Baum und sammelte die Bienen ein. Wie? Mit Sprühpistole, Besen und Eimer. Nachdem er die Bienen mit Wasser bestäubt hatte, wurden diese ruhig und handzahm, sodass er sie mit dem Besen einfach in den Eimer kehren konnte.  Nun darf sich Bruder Andreas auf den neuen Zuwachs freuen, die Mönche und Gäste der Abtei dann auf süßen Honig.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!