Nachrichten

Großartiges Abteikonzert mit Domspatzen und Concerto Köln

Bericht – Der älteste Knabenchor der Welt trifft eines der führenden Ensembles im Bereich der historischen Aufführungspraxis: Die Regensburger Domspatzen und Concerto Köln sorgen beim Konzert für Gänsehaut – und für eine Überraschung.

Das traditionelle Abteikonzert am Tag der Deutschen Einheit hat auch in diesem Jahr das Publikum in der ausverkauften Kirche der Abtei Münsterschwarzach begeistert. Die Regensburger Domspatzen und Concerto Köln unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner gaben Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy. Den Auftakt machte der älteste Knabenchor der Welt mit dem A-Cappella-Stück „Jauchzet dem Herrn alle Welt“.

Es folgte die Choralkantate „Verleih uns Frieden gnädiglich“, die bereits zu Beginn für enthusiastischen Applaus der über 1.500 Zuhörer sorgte. Das Hauptwerk bildete die Symphonie-Kantate „Lobgesang“. Die Solisten Miriam Alexandra (Sopran) und Werner Güra (Tenor) wurden überraschend durch die Knabenstimme von Seraphim Wühl aus den Reihen der Domspatzen ergänzt. Die drei Hauptthemen des Stückes, das Lob Gottes, Gottes Treue zu denen, die auf seine Hilfe und seinen Trost harren, und der Aufstieg aus der Finsternis zum Licht, arbeitete Büchner mit Orchester und Chor fein heraus. Für Gänsehaut sorgte die durch den Domkapellmeister perfekt abgestimmte Harmonie zwischen Gesang und Instrumenten.

Musikalische Synergie, feine Akzentuierung durch den Dirigenten und einzigartige Klangfarbigkeit: Die herausragende Qualität von Chor und Orchester zog sich ohne Nachlassen durch das über einstündige Konzert. Mit sicherer Intonation auch in mehrstimmigen Chorpartien, Kondition und dem feinen Zusammenspiel von sängerischer Individualität schafften die Regensburger Domspatzen mit dem Choral „Nun danket alle Gott“ eine eindrucksvolle Stimmung.

Der fulminante Schlussatz mit der bezeichnenden Passage „Alles, was Odem hat, lobe den Herrn, Halleluja, lobe den Herrn!“ konnte nicht besser in den Rahmen der Abteikirche passen und erfüllte den über 100 Meter langen Kirchenraum. In einer durch nicht enden wollenden Applaus fordernden Zugabe erklang noch einmal „Verleih uns Frieden gnädiglich“. Organisator P. Dominikus Trautner bedankte sich bei allen Beteiligten für das großartige Konzert und lud die Zuschauer schon für das kommende Jahr am 3. Oktober 2019 ein.

Die Regensburger Domspatzen gelten als der älteste Knabenchor der Welt. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der 975 gegründete Chor weltberühmt. Seit 1994 ist er unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner. Das Concerto Köln ist seit über 30 Jahren eines der führenden Ensembles im Bereich der historischen Aufführungspraxis.

Die Uraufführung des Lobgesangs fand am 25. Juni 1840 in der Leipziger Thomaskirche statt. Mendelssohn stellte den Text aus Bibelworten und dem Choral "Nun danket alle Gott" zusammen. Die Entwicklung von der Finsternis zum Licht bildet das wichtigste poetische Bild des Lobgesangs. 

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Andere Sprachen