Hinter den Kulissen: Livestream

Seit März streamt die Abtei Münsterschwarzach ausgewählte Gottesdienste – das hat sich in dieser Zeit verändert.

16. März 2020. Lockdown in Bayern. Schulen, Geschäfte, Restaurants, Hotels. Alles muss schließen. Auch Gottesdienste dürfen nicht mehr mit Gläubigen gefeiert werden. Ein Tag, der in die Geschichte eingeht. Seit der Zeit der Aufhebung im 3. Reich mussten die Türen der Abteikirche nicht für Gläubige verschlossen bleiben. Und selbst damals wurden Gottesdienste mit den Menschen gefeiert, die über den Seiteneingang eingeschleust wurden.

Nun also wieder: Kirchentüren abschließen. Ein schmerzhafter Schritt für die Mönchsgemeinschaft. Als Missionsbenediktiner Menschen vom Gebet ausschließen? Unvorstellbar. Eine Lösung musste her.

Die war relativ schnell gefunden: Konventamt, Mittagshore und Vesper sollten live auf YouTube gestreamt werden. Technisch umgesetzt wurden die Streams von P. Maximilian Grund OSB – am Anfang noch improvisiert: Das Richtmikrofon für den Ton neben dem Lautsprecher, Internet via Powerline-Adapter über die Steckdose. Die vorhersehbaren Folgen: Schlechter Ton und hohe Fehleranfälligkeit.

Und das waren nicht die einzigen Herausforderungen. Bis heute muss der Stream manuell gesteuert werden. Heißt konkret: Ein Mönch aus dem über die vergangenen Wochen gewachsenen Streaming-Team muss auf der Empore die Technik bedienen und kann weder das Konventamt mitfeiern noch beim Stundengebet im Chorgestühl dabei sein.

Dass die Livestreams weitergeführt werden würden, war nach vielen positiven Rückmeldungen schnell klar. Doch auch, dass es unter diesen Umständen auf Dauer nicht realisierbar wäre. Zunächst wurde daher die Tonanlage technisch nachgerüstet. Vorerst mit einer Funkstrecke, die ihr Signal an die Kamera sendet, dann wurden neue Mikrofone an den Lampen im Chorraum installiert. So wird in Zukunft zusätzlich der Mönchsgesang separat direkt in den Livestream übertragen.

Auch das Problem des fehlenden Internetzugangs wurde bereits durch eine neue Leitung in die Abteikirche gelöst. Hinzu sollen künftig zwei Streamingkameras kommen, die aus zwei Perspektiven Gottesdienste übertragen können. Die Steuerung von Bild und Ton kann, soweit überhaupt nötig, via Tablet von überall erfolgen – auch aus dem Chorgestühl, wo ein Platz nun dafür reserviert ist.

Mit der Aktion #gebetseinblicke will die Abtei um Spenden für Technik für die Livestreams verbessert werben. Gleichzeitig soll die Klais-Orgel repariert und saniert werden.

Ein herzliches "Vergelt's Gott" bereits vorab für Ihre Spenden! Weitere Informationen: Orgelsanierung und Livestreamangebot

Benediktinerabtei Münsterschwarzach
Sparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN: DE53 7905 0000 0042 0651 77
Verwendungszweck "Livestream/Orgel"

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!