Nachrichten

Jahresrückblick der Abtei Münsterschwarzach

Das war 2018 – 2018 ist in der Abtei Münsterschwarzach viel passiert – ein Rückblick zum Jahreswechsel.

Januar

Über den Jahreswechsel feierte „Junges Münsterschwarzach“ im Jugendkurs Silvester, worüber katholisch.de berichtete. Zum Jahresbeginn ist Br. Alfred Engert OSB als Leiter der Druckerei verabschiedet worden. Außerdem legte am 6. Januar im neu errichteten Kloster in Ägypten/Kairo der erste ägyptische Benediktiner seine Gelübde ab. Die Spezialausgabe der Jugendvesper am 19. Januar lud wieder über 500 Jugendliche zum gemeinsamen Gebet ein. Am 27. Januar wurde das letzte erhaltene Exemplar eines koreanischen Bienenzuchtbuches an Abt Blasio Park von der Abtei Waegwan (Südkorea) übergeben.

Februar

Am 1. Februar startete P. Anselm Grün OSB seine neue Facebookseite, die mittlerweile über 2.500 Fans hat. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Stadtschwarzach fand an der Biosgasanlage eine Feuerwehrübung für die Löschgruppe der Abtei statt. Die Missionsprokura unterstützte eine Gesundheitskampagne in Peru. Nach über 58 Jahren wurde Br. Boniface Hampel am 1. Februar aus der Missionsprokura verabschiedet. Die Reihe der vier Fastenpredigten von Bischof Heinrich Timmerevers, Dr. Ursula Silber, Prof. Martin Stuflesser und P. Anselm Grün OSB unter dem Thema „Heute Kirche sein“ Begann am 18. Februar.

März

In der Abteikirche Münsterschwarzach wurde am 1. März die Ausstellung „Leitfaden im Leid“ von P. Meinrad Dufner OSB eröffnet, die anhand von Kreuzwegstationen Exponate der Klosterkünstler zeigte. Am 2. März wurden Br. Gabriel, P. Maurus und Br. Kilian ins Noviziat aufgenommen. In Ägypten markierte ein Festgottesdienst mit Patriarch Ibrahim am 9. März den offiziellen Start des benediktinischen Klosterlebens in Kairo.P. Anastasius Reiser OSB folgte am 19. März Br. Ansgar Stüfe OSB als Missionsprokurator der Kongregation der Missionsbenediktiner von St. Ottilien. 

April

P. Fidelis Ruppert, langjähriger Abt und Vorgänger von Abt Michael Reepen, feierte am 3. April seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Anlass fand am 7. April ein Symposium statt. Anfang April wurden die Online-Shops von Vier-Türme-Verlag und Klosterladen im neuen Design „wiedereröffnet“.

Mai

Beim Firmenlauf in Eibelsbach nahmen am 9. Mai wieder Läufer der Abtei teil. Für die seit 2014 laufende Flüchtlingsarbeit hat die Abtei Münsterschwarzach den Integrationspreis des Landkreises Kitzingen verliehen bekommen.

Juni

Mit dem ersten Spatenstich startete am 7. Juni die Generalsanierung des Egbert-Gymnasiums. In drei Bauabschnitten soll innerhalb von vier Jahren die Klosterschule modernisiert werden. Im Zuge der Umbaumaßnahmen sind Klassen teilweise in Klostergebäuden untergebracht. In der Abteikirche empfingen am 8. Juni 18 Schülerinnen und Schüler des EGM durch Abt Michael das Sakrament der Firmung. Am Herz-Jesu-Fest, 10. Juni, wurden acht Mitbrüder als Jubilare geehrt. An der Bischofsweihe von Franz Jung am 10. Juni nahm Abt Michael teil und hieß den Neubischof im Namen der Orden im Bistum willkommen. Drei Gastbrüder, Br. Anselm Schütz OSB, Br. Manuel Witt OSB und Br. Patrick Karch OSB, sind am 20. Juni aus dem Dienst im Gästehaus verabschiedet worden. In einem Festgottesdienst wurden am 29. Juni auch die Abiturienten verabschiedet. Der diesjährige Abt-Egbert-Preis wurde an Johanna Wemhöner, die im Schulsanitätsdienst, der Afrikagruppe und verschiedenen Theater- und Musikgruppen aktiv war, verliehen.

Juli

Der Vier-Türme-Verlag der Abtei Münsterschwarzach shat am 1. Juli mit seinen neuen Instagram-Account Social-Media-Aktivität ausgebaut. Aufgrund der Baumaßnahmen am EGM ist das Recollectio-Haus nach Kirchschönbach ausgelagert, es wird ebenfalls saniert. Am 11. Juli, dem Gedenktag des heiligen Benedikt, startete die Abtei auf Facebook und Instagram ein neues Format, das die Benediktsregel mit Bildern und Texten erklärt. Der Würzburger Hochschulpfarrer Burkhard Hose stellte am 18. Juli sein neues Buch „Seid laut“ vor, das im Vier-Türme-Verlag erschienen ist und mittlerweile in zweiter Auflage gedruckt wird. In der Abteikirche wurde am 19. Juli die Ausstellung „Gebautes Evangelium“ mit Werken des Kirchenarchitekten P. Alwin Schmid OSB eröffnet. Die Schulpreise am EGM wurden am 21. Juli an Julia Kerzner und die SMW für ihren Einsatz für die Schule verliehen. Großartige Bilder von der totalen Mondfinsternis am 27. Juli lieferte Klosterastronom P. Christoph Gerhard. Ende Juli lebten P. Maximilian Grund OSB, Br. Melchior Schnaidt OSB und Br. Remigius Ziemba OSB wieder im aufgelösten Kloster Memleben.

August

Bei der Ministrantenwallfahrt Anfang August waren P. Maximilian Grund OSB und Br. Melchior Schnaidt OSB für die Abtei dabei. Aufgrund einer Spende an die Abtei konnten sie gemeinsam mit anderen Ordensleuten vier Paletten Gummibärchen verteilen. Das Hochfest Mariä Himmelfahrt wurde in der Abtei am 15. August wieder mit der traditionellen Kräuterweihe gefeiert. Seit August gibt es neue Nachdrucke des Benediktinischen Antiphonale mit verändertem Papier. Mit einem „Einsatz der Klosterfeuerwehr“ beteiligte sich die Abtei an der Social-Media-Aktion „Gießchallenge“, bei der aufgrund der Trockenheit Bäume gegossen wurden. Seit August besitzt die Abtei ein Elektroauto, ein weiterer Schritt im groß angelegten Energieprojekt. Br. Julian Glienke OSB organisierte in Russland die Rückgabe einer Gottesmutterikone durch die Familie Castell an das Erlöserkloster in Borodino und begleitete die Reise. Denis Schmelter wurde im August ins Noviziat aufgenommen, er behielt seinen Taufnamen und heißt Br. Denis. Vier Novizen hat die Abtei seitdem.

September

Br. Wolfgang Sigler OSB und Br. Joel Schmidt OSB legten am 8. September ihre zeitliche Profess ab. Sieben Mönche feierten außerdem am 9. September ihre Professjubiläen. Im Klosterwald der Abtei fand ebenfalls am 8. September eine groß angelegte Waldbrandübung der Feuerwehr Volkach statt. Nach Renovierungsarbeiten wurde am 13. September die Infirmerie der Abtei eingeweiht. Sechs neue Auszubildende haben in der Abtei Münsterschwarzach in den Klosterbetrieben angefangen zu arbeiten.

Oktober

Die Regensburger Domspatzen und Concerto Köln spielten am 3. Oktober ein großartiges Abteikonzert in der ausverkauften Abteikirche. Der Weltmissionssonntag am 21. Oktober stellte China als Gastland in den Mittelpunkt. Über 1.500 Menschen besuchten an diesen Tag den Festgottesdienst mit Gesängen der chinesischen Katholiken, die Hausmesse im Fair-Handel und interessierten sich für das Programm mit dem China-Zentrum sowie P. Norbert Du OSB aus der chinesischen Abtei Shuanghezhen. In der Bäckerei der Abtei Münsterschwarzach fand eine Schulung statt, seitdem wird dort auch Frühstück angeboten. Die Missionsprokura unterstützte den Bau des neuen Klosters in Avasi/Mosambik sowie die Neu- und Frühgeborenenstation in Peramiho. Bei der „Nacht des Lebens“ am 31. Oktober feierte die Jugendarbeit der Abtei mit den geistlichen Zentrum Schwanberg die christliche Alternative zu Halloween mit einer Fackelwanderung und Gebet.

November

An Allerheiligen am 1. November gedachte der Konvent in der Komplet der Toten der Abtei und der Angehörigen der Flüchtlinge, die in der Abtei leben. Die Mitarbeiter der Infirmerie der Abtei Münsterschwarzach wurden durch Dr. Andreas. Kopf von der Charité Berlin in der Sterbebegleitung weitergebildet. Am 11. November startete das Format „Frag den Mönch“ auf dem YouTube-Kanal des Vier-Türme-Verlags mit P. Zacharias Heyes OSB als Vorbereitung auf Weihnachten. Der Konvent erhielt durch die Architekten eine Führung durch die Baustelle des EGM. Ein außergewöhnlicher Kelch für Kirchenhistoriker Prof. Dr. Hubert Wolf, der das Mahl der Sünder von Sieger Köder abbildet, wurde am 19. November geweiht. Am 23. November wurde das Felizitasfest gefeiert, bei dem Mitarbeitende für 10, 25 und 40 Jahre geehrt wurden. Die Missionsprokura rief zur Hilfe für eine Schule im Mvimva auf.

Dezember

Mit dem Münsterschwarzacher Adventskalender begleiteten Mönche der Abtei wieder durch den Advent. Bei einem Besuch in Sant’Anselmo in Rom zeigte sich, dass nicht nur zwei Mönche aus Münsterschwarzach dort sind. Die Jugendarbeit der Abtei lädt zur „Nacht der Versöhnung“ am 18. Januar 2019 ein. Das neue Vestibül mit barrierefreiem Zugang zur Abteikirche wurde am 16. Dezember eingeweiht. Im Weihnachtsprojekt sammelt die Missionsarbeit für AIDS-Waisen in Uganda. Weihnachten wurde in der Abtei mit besonderen Gottesdiensten an Heiligabend und den Weihnachtstagen gefeiert. Abt Michael Reepen predigte über die Veränderung an Weihnachten, die zeige, dass es nicht einfach so weitergehen könne. An Silvester besteht im Jahresabschlussgottesdienst die Möglichkeit für einen persönlichen Segen.

Jubilare der Abtei

P. Konrad Göpfert OSB (70 Jahre Profess und 65 Jahre Priester)
Abt Siegfried Hertlein OSB (65 Jahre Profess und 60 Jahre Priester)
P. Plazidus Berger OSB (65 Jahre Profess und 60 Jahre Priester)
P. Gottfried Rhein OSB (65 Jahre Profess und 60 Jahre Priester)
Br. Chrysostomus Kaiser OSB (65 Jahre Profess)
P. Franziskus Büll OSB (50 Jahre Profess)
P. Pius Paul OSB (50 Jahre Profess)
Br. Godehard Hell OSB (40 Jahre Mission)
P. Rhabanus Erbacher OSB (60 Jahre Profess)
P. Edmar Greif OSB (60 Jahre Profess)
Br. Andreas Kurzendorfer OSB (60 Jahre Profess)
Br. Benno Gräßer OSB (60 Jahre Profess)
Br. Alfred Engert OSB (50 Jahre Profess)
Br. Tobias Dammert OSB (50 Jahre Profess)
Br. Andreas Adolf OSB (50 Jahre Profess)

Geburtstage im Konvent

Br. Odo Harrer OSB (80) am 20. Februar.
P. Fidelis Ruppert OSB (80) am 3. April.
Br. Fabian Jennebach OSB (90) am 26. April.
Br. Boniface Hampel OSB (80) am 14. Juni.
P. Plazidus Berger OSB (85) am 8. August.
Br. Johannes Weiß OSB (80) am30. September.
P. Aurelian Weiß OSB (90) am 26. Oktober.
Br. Sturmius Stöcklein OSB (85) am 3. November.
Br. Benno Gräßer OSB (85) am 13. November.

Todesfälle im Konvent

Br. Polykarp Stich am 26. Februar.
Br. Ewald Müller am 6. März.
Br. Raimund Mels am 18. Juni.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!