Nachrichten

Neu: Pfandbecher in der Klosterbäckerei

Den Coffee-to-go im Wegwerfbecher? Das muss nicht sein! Die Klosterbäckerei bietet nun ein neues Pfandsystem an.

Mit dem wiederverwendbaren Kaffeebecher "RECUP" will die Bäckerei der Abtei Münsterschwarzach in Zukunft mehr Müll vermeiden. Seit Mai gibt es die mintfarbenen Becher, die nachhaltig in Deutschland produziert und über 500 Mal wiederverwendet werden können, für den Pfandbetrag von einem Euro zu kaufen. Für jeden Kaffee im RECUP erhalten Kunden 20 Cent Rabatt.

Im deutschlandweiten Pfandnetzwerk, zu dem die Klosterbäckerei nun gehört, kann der Becher auch bei anderen Partnern zurückgegeben oder gesäubert und neu befüllt werden. Der RECUP besteht aus recycelbarem Kunststoff, ist BPA-frei und lebensmittelecht. Anders als Bambusbecher enthält er keine Stoffe, die sich durch Heißgetränke lösen können.

Bisher gibt es in der Region Mainfranken noch wenige Partner des Pfandsystems. Die Bäckerei hofft nun, dass auch andere sich anschließen und somit noch mehr Einwegbecher eingespart werden können. Die Einführung der Pfandbecher ist nicht der erste Schritt in Richtung Umwelt, sondern logische Konsequenz im nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung – ein besonderes Anliegen der Abtei Münsterschwarzach.

Schon länger besteht in der Klosterbäckerei die Möglichkeit, einen "Gebäckträger" zu kaufen und so in einer wiederverwendbaren Stofftasche seine Backwaren nach Hause zu transportieren. Auch in der Klostermetzgerei kann durch mitgebrachte Boxen Müll vermieden werden. Die Buchhandlung "Buch und Kunst im Klosterhof" geht einen Schritt weiter: Wenn Kunden eine Tüte möchten, empfehlen sie gerne die „Kipepeo“-Beutel weiter, mit denen Schulen in Tansania unterstützt werden. Auch die eigenen Taschen in moderner Turnbeutelform sind nicht aus Plastik, sondern aus fairer Bio-Baumwolle.

In der Klostergoldschmiede arbeitet das Team ebenfalls nach den Grundsätzen der Fairness und Nachhaltigkeit beim Einkauf von Edelsteinen und anderen Materialien. Die Druckerei "Benedict Press" wurde im Januar nach der EMAS-Norm und somit nach international gültigen Umweltrichtlinien zertifiziert. Im seit Ende 2000 laufenden Ökoprojekt konnte die Abtei darüber hinaus ihre CO2-Bilanz durch den Einsatz von Photovoltaik, Biogas, Solarthermie, Wasser- und Windkraft auf unter Null senken.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!