Adventskalender

Adventskalender am 19. Dezember

Jedes Jahr wird im Advent an diesem Tag im Gottesdienst der Kirche als Evangelium die Begegnung von dem Priester Zacharias mit dem Engel verkündet (vgl. Lk 1, 5-25).

Zacharias erfüllt seinen Dienst im Tempel und bringt das Rauchopfer dar. Hier erscheint ihm ein Engel und sagt ihm, dass seine Frau schwanger werden wird. Das Kind, dass da geboren werden wird, ist Johannes der Täufer, der Vorläufer Jesu.

Zacharias glaubt diesem Engel aber nicht. Seine Frau und er sind in vorgerücktem Alter und es war mehr als unwahrscheinlich, dass Elisabeth noch schwanger werden würde.   Wegen seines Unglaubens wird Zacharias stumm und kann nicht sprechen – bis Johannes geboren wird und er ihm den Namen gibt, den der Engel ihm genannt hat.

In den neun Monaten der Schwangerschaft seiner Frau lernt Zacharias das Vertrauen auf Gott und seine Botschaft. Die Begegnung des Zacharias mit dem göttlichen Boten im heiligen Raum ist für mich ein Bild für die Begegnung des Menschen mit Gott – im Herz-Innen-Raum. Nur der Mensch und Gott. Allein.

Glauben und Vertrauen geschieht in mir – jeder für sich allein ist angesprochen, zu glauben und zu vertrauen. Dass es stimmt mit der Botschaft von Weihnachten. Dass es stimmt, dass Gott uns im Menschen Jesus ganz nahe kommt und uns, jeden einzelnen, unendlich liebt und bejaht.

In meinem Herz-Innen-Raum, in Momenten des Schweigens und der Stille darf ich Gott Raum geben und seine leise Stimme in mir hören, die Jesus bei seiner Taufe hört: „Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe!“ (Mt 3,17)

Foto: Engel der Weihnachtskrippe 2022 gestaltet von P. Zacharias Heyes.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach K.d.ö.R
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de

Pressenanfragen:
presse[at]abtei-muensterschwarzach.de