Adventskalender

11. Dezember: Sterben des heiligen Benedikt

Münsterschwarzacher Adventskalender am 11. Dezember mit P. Benedikts Müllers OSB über das Sterben des heiligen Benedikts.

Im Tod sieht man, wie jemand gelebt hat. Im Sterben des heiligen Benedikt wird dies deutlich. Im Bericht pber seinen Tod, von Papst Gregor dem Großen überliefert, lesen wir: "Sechs Tage vor seinem Tod ließ Benedikt sein Grab öffnen. Bald darauf befiel ihn hohes Fieber. Zunehmend verließen ihn seine Kräfte. Er ließ sich von seinen Jüngern in die Kirche tragen, dort stärkte er sich durch die heilige Eucharistie für seinen Tod. Er ließ sich von den Händen seiner Schüler stützen. Er stand da, die Hände zum Himmel erhoben und hauchte betend seinen Geist aus."

Benedikt stirbt als Betender. Selbst in seinem Sterben bleibt er aufrecht und nimmt Kreuzgestalt an. Er steht für das Volk vor Gott - wie Mose auf dem Berg Horeb und wie Benedikt auf dem Monte Cassino. 

Wir stehen oft da mit leeren Händen vor dem Herrn, erheben wir dann in seinem Namen die Hände. Ich wünsche jedem von Ihnen, dass Sie ein kleiner Benedikt werden: ein vom Herrn Gesegneter, der zum Segen wird für viele.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de