Grundlagenkapitel

RB 7,52

Benediktsregel 7. Kapitel52. Er erniedrigt sich selbst und spricht mit dem Propheten: »Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, der Leute Spott, vom Volk verachtet.Christus ist diesen Weg vorausgegangen, mit diesen leidensvollen Psalmworten erinnert...

Weiterlesen: RB 7,52

RB 7,51

Benediktsregel 7. Kapitel51. Die siebte Stufe der Demut: Der Mönch erklärt nicht nur mit dem Mund, er sei niedriger und geringer als alle, sondern glaubt dies auch aus tiefstem Herzen.Auch, wenn der Mönch vor seinen Mitbrüdern und vor Gott spricht,...

Weiterlesen: RB 7,51

RB 7,50

Benediktsregel 7. Kapitel50. Er sagt sich mit dem Propheten: »Zu nichts bin ich geworden und verstehe nichts; wie ein Lasttier bin ich vor dir und bin doch immer bei dir.«Benedikt stellt diesen Vers bewusst in den Kontext des Psalms.Gott ist immer...

Weiterlesen: RB 7,50

RB 7,49

Benediktsregel 7. Kapitel49. Die sechste Stufe der Demut: Der Mönch ist zufrieden mit dem Allergeringsten und Letzten und hält sich bei allem, was ihm aufgetragen wird, für einen schlechten und unwürdigen Arbeiter.Im letzten Vers dieser Demutsstufe...

Weiterlesen: RB 7,49

RB 7,48

Benediktsregel 7. Kapitel48. Ich sagte: Vor dem Herrn will ich gegen mich meine Schuld bekennen, und du hast mir die Bosheit meines Herzens vergeben.«Im letzten Vers dieser Demutsstufe wird wieder klar: Es geht um mehr.Trotz der "Bosheit im Herzen"...

Weiterlesen: RB 7,48

RB 7,47

Benediktsregel 7. Kapitel47. Ebenso sagt der Prophet: »Mein Vergehen tat ich dir kund, und meine Ungerechtigkeit habe ich dir nicht verborgen.Benedikt fährt weiter in Schriftzitaten fort. Der Mönch öffnet sich dem Herrn.Er ist ehrlich,...

Weiterlesen: RB 7,47

RB 7,46

Benediktsregel 7. Kapitel46. Sie sagt auch: »Legt vor dem Herrn ein Bekenntnis ab; denn er ist gut, denn seine Huld währt ewig.«Weiter wird deutlich, welche Bedeutung die Worte der Bibel für Benedikt haben.In ihnen begründet er das Verhalten...

Weiterlesen: RB 7,46

RB 7,45

Benediktsregel 7. Kapitel45. Dazu ermahnt uns die Schrift mit den Worten: »Eröffne dem Herrn deinen Weg und vertrau auf ihn!«Im vorigen Vers sagt Benedikt, dass sich der Mönch dem Abt anvertrauen soll.Durch dieses Psalmzitat wird dessen Rolle wieder...

Weiterlesen: RB 7,45

RB 7,44

Benediktsregel 7. Kapitel44. Die fünfte Stufe der Demut: Der Mönch bekennt demütig seinem Abt alle bösen Gedanken, die sich in sein Herz schleichen, und das Böse, das er im Geheimen begangen hat, und er verbirgt nichts.Benedikt kommt nun auf eine...

Weiterlesen: RB 7,44

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!