Abgeschlossene Missionsprojekte

Die Lage auf den Philippinen ist immer noch dramatisch und noch immer werden am Tag bis zu 20 Tote geborgen. Die Hilfe durch Spenden ist gut angelaufen, wie uns P. Edgar aus dem Kloster Digos berichtet, und rettet wirklich Leben. Alles Geld wird immer noch ausschließlich für konkrete Hilfsmaßnahmen zum Weiterleben der Überlebenden gebraucht. 

P. Edgar versicherte uns, dass alle Spenden so eingesetzt werden, dass konkret und unmittelbar Menschen geholfen werden kann. Dafür sorgen viele Mitbrüder und Mitschwestern direkt vor Ort.

Auch aus Münsterschwarzach sind bereits Spenden auf den Philippinen angekommen. Neben den vielen Spenden, die überwiesen wurden, konnte auch in zwei großen Aktionen Geld gesammelt werden. So kamen in einer Kollekte unseres Priorates in Damme über 1.000 Euro für die Philippinen zusammen. Auch ein Benefizkonzert der Jugend in Münsterschwarzach, zusammen mit dem BDKJ Kitzingen, konnte 1.000 Euro zusammenspielen.

Noch immer wird finanzielle Hilfe benötigt.

Helfen sie uns mit Ihrer Spende (Stichwort „Taifun“) die Arbeit der Mitbrüder und Mitschwestern für die Notlage auf den Philippinen zu unterstützen. Selbst kleine Beträge können viel bewirken. Da die Gelder aktionsbezogen an unsere Missionare vor Ort gehen, können wir garantieren, dass Ihre Spende auch ihr Ziel erreicht.