Laufende Hilfsprojekte

Missionsnachricht – Projekt des Monats Juli/ Abtei Mvimwa in Tansania will Gemeinschaft stärken

Auch wenn in der Abtei Mvimwa derzeit an allen Ecken und Enden gebaut und aufgebaut wird, wollen die Brüder ein weiteres Projekt in Angriff nehmen: eine „Brass Band“ für Schüler und Mönche, wie Abt Pambo schreibt. Eine Blaskapelle also! Den Wert einer Musikkapelle muss man den Deutschen nicht erklären. Stärkung der Dorfgemeinschaft, Zusammenhalt, sinnvolle Beschäftigung der Jugendlichen, und natürlich die festliche Gestaltung des Lebens in der Kirche oder bei Feiern gehören dazu. In gleicher Weise ist auch im Kloster das gemeinsame Musizieren ein Weg, Gemeinschaft zu stärken Abt Pambo führt noch eine Kette weiterer Vorteile des Musizierens an.

Innerer Frieden breitet sich aus, wenn die entsprechenden Lieder gespielt oder gesungen werden. Stress und Überlastung im Alltag finden einen Ausgleich in der Musik. „Vor allem unsere Jugendlichen, die von so vielen Dingen gestresst oder durcheinandergebracht werden, können durch das Musizieren wieder zu sich selber finden und gemeinschaftliches Leben in Fülle genießen“, betont der Abt. Am wichtigsten sei bei einer Musikkapelle jedoch das Zusammengehörigkeitsgefühl.

„Wir erfahren, dass ein jeder gebraucht wird und das Talent eines jeden und seine Teilnahme die Gemeinschaft bereichern. Anders als bei den Zerstreuungen durchs Smartphone werden beim Musizieren Beziehungen nicht überflüssig, sondern gestärkt.“

„Dafür brauchen wir Geld für Instrumente: Trompeten, Trommeln, Flöten, Saxophone, vielleicht auch ein Klavier oder ein Akkordeon!“, berichtet Abt Pambo. Die Spenden werden für den Kauf von Musikinstrumente sowie für den Musikunterricht für Schüler und Mönche verwendet.

Die Missionsbenediktiner Münsterschwarzach unterstützen das Projekt nach Kräften. Wenn Sie dazu beitragen wollen, dass die Abtei Mvimwa die Instrumente für die Blaskapelle erwerben kann, dann geben Sie bei Ihrer Spende das Stichwort „Musik“ an.