Aktuelles Fair-Handel

4. Advent

Philippinische Weihnacht, Traditionen & Bräuche. 

 

Die Philippinen feiern wohl das längste Weihnachten auf der ganzen Welt. Denn bereits ab dem 01. September wird hier begonnen für Weihnachten zu dekorieren und erst Ende Januar wird alles wieder abgebaut.

Auch auf den Philippinen ist Weihnachten ein Fest der Familie. Über die ganze Weihnachtszeit hinweg wird viel Zeit mit der Familie und lange Zeit nicht gesehenen Familienmitgliedern verbracht, um gemeinsam schöne Erinnerungen zu schaffen. Philippinische Familien legen im Allgemeinen viel Wert darauf, die Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen und für deren Anwesenheit dankbar zu sein.

Weihnachten selbst wird ebenfalls am Heiligabend „Noche buena“ (schöne Nacht) des 24.12. gefeiert. An diesem Abend gibt es ein festliches Essen mit der gesamten Familie. Hierbei hat jede Familie seine eigenen Traditionen, während einige ein zurückhaltendes, kleines Fest mit Geschenken bevorzugen, veranstalten andere wiederum ein großes Fest mit einem durchdachten Unterhaltungsprogramm. Dabei zeigen zumeist die jüngeren Familienmitglieder ihre Talente, indem sie zur Freude der ganzen Familie zu Melodien der neusten Popsongs tanzen.

Die Geschenke werden erst um Mitternacht untereinander ausgetauscht und überreicht. Die Freude der Kinder ist besonders groß, wenn sich unter den Geschenken ein roter Umschlag befindet. Denn traditionell ist in diesen Umschlägen Geld von ihren Ninangs und Ninongs (Paten) enthalten. Oft fließt dieses in die eigenen Ersparnisse oder in eine schöne Belohnung. Dabei wird von den Erwachsenen stets viel Wert daraufgelegt, niemals zu vergessen für all das dankbar zu sein.

(Quelle: www.global-micro-initiative.de)

 

Bild: 

  • Erstellt am .

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach K.d.ö.R
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de

Pressenanfragen:
presse[at]abtei-muensterschwarzach.de