Erinnerungen am Kilianstag

Eine ganz besondere Ehre wurde unserer Klostergoldschmiede vor vier Jahren zuteil: Die Reinigung des Kiliansschreins. Wir zeigen heute die eindrucksvollen Bilder noch einmal.

2016. Ein besonderes Jahr für die Abtei Münsterschwarzach. Nicht "nur", dass in diesem Jahr das 1.200-jährige Jubiläum gefeiert wurde. Die Klostergoldschmiede erhielt den Auftrag, den Schrein der Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan zu reinigen. Für die im Bistum Würzburg ansässige Gold- und Silberschmiede eine große Ehre. Und gleichzeitig edie größte Herausforderung.

Sorgfalt, filigrane Handarbeit und höchster Respekt - was für das Arbeiten mit Sakralgeräten immer gilt, kam hier gleich doppelt zu tragen. Und im Nachgang mussten die Silberschmiede Andreas Jurowski und Micharl Hornung auch zugeben, dass ihnen beim Zerlegen und Herausheben der Häupter die Hände ein wenig zitterten.

Wie besonders der Auftrag auch für den Mönchskonvent war, zeigte sich am großen Interesse der Mönche, das sich in etwas höherem Publikumsverkehr vor Ort ausdrückte. Cellerar P. Christoph Gerhard OSB half sogar am Ende beim Verpacken mit.

Bevor das besondere Stück das Abteigelände wieder in den Würzburger Dom verließ, feierten die Mönche noch eine Andacht im kleinen, internen Kreis. Auf dass das Reliquar noch viele weitere Jahre glänzen wird.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!