Unsere Verstorbenen

P. Lucius Marquardt verstorben

Gott der Herr rief unseren lieben Mitbruder P. Lucius Marquardt nach einem erfüllten Leben als Mönch, Priester und Missionar zu sich in die ewige Herrlichkeit.

Am 29. September 2021, dem Fest der Erzengel, verstarb in Tansania unser lieber Mitbruder P. Lucius Marquardt plötzlich nach einem Sturz in der Gemeinschaft in Peramiho/Tansania. P. Lucius wurde am 19. August 1930 in Gaukönigshofen geboren. Er trat in die Abtei Münsterschwarzach ein und legte 1954 seine Feierliche Profess ab. Mit der Missionsaussendung wurde er 1957 nach Peramiho/Tansania ausgesandt. Dort war er lange Jahre Prior der Klostergemeinschaft.

Pater Lucius wurde am 19. August 1930 in Gaukönigshofen bei Würzburg geboren. Er war das zweite von sieben Kindern der Eheleute Ludwig und Elisabeth, geb. Dürr. P. Lucius besuchte die Grundschule in Gaukönigshofen von 1937 bis 1941. Anschließend die Mittelschule in Würzburg von 1941–1949.

Am 5. September 1950 trat er in die Abtei Münsterschwarzach ein. Seine ersten Gelübde legte er am 19. April 1950 ab. Danach machte er seine philosophischen Studien in Sankt Ottilien. Er studierte Theologie an der Universität Würzburg von 1952 bis 1956. Am 11. Oktober 1953 legte er seine feierlichen Gelübde ab. Er wurde am 4. Juli 1954 zum Diakon geweiht und empfing die Priesterweihe am 10. Juli 1955 von Abt-Bischof Eberhard Spiess von Peramiho. Von September 1956 bis April 1957 war er in England, um Englisch zu lernen. Er war 1990 nochmals in England für ein Kommunikations-Training. Im selben Jahr ging er nach Rom an das Angelicum der Dominikaner für einen Kurs in Spiritualität.

Am 22. April 1957 wurde P. Lucius nach Peramiho ausgesandt. Von Juli 1957 bis Dezember 1958 war er Kaplan in Peramiho. Dann begann seine Zeit als Sekretär von Abt-Bischof Eberhard Spiess von 1957 bis 1975. In dieser Zeit war ihm die Sorge für die Außenstation Nakahuga anvertraut. Von 1958 bis 1990 war er der Chronist und Archivar der Abtei Peramiho. Er lehrte Religion an der Peramiho Nursing School von 1959 bis 2018, und von 1968 bis 1978 unterrichtete er an der Mädchen-Oberschule in Peramiho. Von 1975 bis 1991 war er Pfarrer in Mpandangindo. In der Zeit von 1985 bis 2000 war er auch Novizenmeister für den Klosternachwuchs. Das Amt des Priors versah er von 1991 bis zum Jahr 2008.

Unser lieber P. Lucius war ein Mann mit vielen Talenten. Er hatte einen sehr guten Sinn für Humor und konnte leicht mit verschiedensten Menschen Kontakt aufnehmen. Er liebte die Menschen und hatte gute Beziehungen zu allen, besonders die Armen und Notleidenden lagen ihm am Herzen. Er war ein guter Vater zu allen und für alle.

Als Mönch liebte er seine Berufung voll und ganz, er war dem Gebet von Herzen zugetan und hatte wohlwollende Beziehungen mit allen in der Gemeinschaft. Als ein brillanter Organist liebte er die Liturgie in der Abtei und bot uns wundervolle Musik. Manchmal war er auch ein guter Komödiant bei religiösen Veranstaltungen. Auf vielfache Weise hat er für Freude und Frieden in der Gemeinschaft gesorgt.

Als Priester war er jederzeit bereit die Sakramente zu spenden für die Erlösung der Seelen. Er hat sich für den Religionsunterricht in den Schulen eingesetzt und sah dies als die primäre Aufgabe als Missionar. Er hat sich voll und ganz für die Kranken eingesetzt, wo immer er gebraucht wurde. Unsere Gläubigen werden ihn immer in guter Erinnerung haben für die vielen Male in denen er das Sakrament der Buße mit ihnen gehalten hat. Dadurch hat er die Herzen der Menschen erreicht. Nicht zu vergessen sei auch, dass er viele Kirchen gebaut hat.

Als Oberer war er durch seine Lehre und durch sein Beispiel authentisch. Er lebte was er lehrte. Er war ein guter Berater für die Mönche und hat sich um die angenommen, die mit Zweifeln zu tun hatten.

Wir, der Konvent von Peramiho, sind sehr dankbar dafür, dass P. Lucius unter uns gelebt hat. Wir danken seiner Familie und allen, die ihn zu dem gemacht haben, was er war. Wir sind der Abtei Münsterschwarzach dankbar, dass er unter uns leben durfte als Missionar. Er wird in unseren Herzen weiter leben durch das was er für uns getan hat und durch seine Schriften. P. Lucius starb im 91. Lebensjahr, im 71. Jahr seiner Profess und im 64. Jahr als Missionar. Möge er in Frieden ruhen. Amen.

Das Requiem und die Beerdigung für P. Lucius haben wir am 4. Oktober 2021 in Peramiho gehalten. In Münsterschwarzach wird am 14. Oktober um 17.30 Uhr  ein Gedenkgottesdienst für ihn gefeiert.

Abtei Peramiho, 4. Oktober 2021

 Prior Melchior und Konvent von Peramiho

 Abt Michael und Konvent von Münsterschwarzach

  • Erstellt am .

Kontakt