Laufende Hilfsprojekte

Februar-Projekt: Hohe Kindersterblichkeit in Tansania durch gezielten Medikamenteneinsatz verringern

Der Tod eines Kindes bringt großes Leid für die Familien. Die Eltern fühlen sich hilflos. Dabei könnten in Afrika die meisten Todesfälle verhindert werden. In Tansania sterben 44 Kinder von 1000 im ersten Lebensjahr. In Deutschland sind es zum Vergleich 3,8. Warum ist das so? In 90 Prozent der Todesfälle ist die Ursache eine behandelbare Infektionskrankheit: Malaria, Lungenentzündung, eine Durchfallerkrankung oder eine Infektion der oberen Luftwege. Es fehlt schlicht an Medikamenten.

Solche Medikamente kann man überall kaufen. Doch viele Mütter – und es sind die Mütter, die in Tansania dafür aufkommen müssen – haben nicht das Geld dazu. Die öffentlichen Krankenhäuser haben dafür keinen Etat. So sterben Kinder, die leben könnten. Zurück bleiben Traurigkeit und Schuldgefühle.

In den Krankenhäusern unserer Klöster versuchen wir, diesen Teufelskreis zu durchbrechen, indem wir die Behandlung der Kinder fast vollständig subventionieren. Das können wir tun, solange wir selber wiederum durch Spender unterstützt werden. Durch Sie!

Stellen Sie sich das vor: Das Leben vieler Kinder hängt von Kleinbeträgen ab! Die Medikamente zur Behandlung einer schweren Mandelentzündung kosten 1,20 EUR. Zur stationären Behandlung einer Lungenentzündung braucht es 20 EUR, bei Komplikationen 30 EUR. Eine schwere Malariainfektion geht oft mit einer Lungenentzündung einher und kostet dann 50 EUR.

Wie Sie sehen, können selbst kleine Beträge viel bewirken. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit durch Spenden finanziell unterstützen möchten. Da die Gelder aktionsbezogen an unsere Missionare vor Ort gehen, können wir garantieren, dass Ihre Spende auch ihr Ziel erreicht.
Bitte geben Sie bei Ihrer Spende das Stichwort „Medikamente" an.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Andere Sprachen