Ehrenmedaille des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt

Mönche der Abtei Münsterschwarzach für langjähriges Engagement im Kloster Memleben gewürdigt.

Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, hat die Mönche der Abtei Münsterschwarzach mit der Ehrenmedaille des Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Er würdigte damit das Engagement der Benediktiner im ehemaligen Kloster Memleben (Gemeinde Kaiserpfalz im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt), das seit über zehn Jahren für einige Tage im Jahr durch sie wiederbelebt wird. Im Rahmen dieser „Ora-et-labora-Tage“ übergab er am Freitag, 05. August, P. Maximilian Grund OSB, Br. Melchior Schnaidt OSB und Br. Moses Macalalag OSB vor Ort bei einem Besuch die Medaille.

Das „Belebte Kloster“ will einen Einblick in den Alltag der Mönche heute geben. Besucherinnen und Besucher können während dieser Zeit an den Stundengebeten teilnehmen, in Gesprächen mehr über das Mönchsleben erfahren oder bei einer Führung die Klosteranlage kennen lernen. Das Klosterleben, Verbindung zwischen Tradition und Moderne, den Glauben und die benediktinische Spiritualität weiterzugeben ist das Anliegen des „Belebten Klosters“.

Andrea Knopik, die Museumsleiterin des Kloster und Kaiserpfalz Memleben ergänzt: „Besonders liegt uns am Herzen, die mittelalterliche Klosteranlage, die seit der Mitte des 16. Jahrhundert zweckentfremdet landwirtschaftlich genutzt wurde, wieder ihrer ursprünglichen Funktion zuzuführen. So sind es ganz besondere Momente, wenn in der Krypta nach Jahrhunderten wieder benediktinische Gesänge erklingen.“

Das ehemalige Benediktinerkloster Memleben wurde spätestens 979 durch Kaiser Otto II. gestiftet und im Zuge der Reformation und Bauernkrieges im 16. Jahrhundert aufgelöst. Seit 2008 gehört die Anlage der Stiftung Kloster und Kaiserpfalz Memleben.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach K.d.ö.R
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de

Pressenanfragen:
presse[at]abtei-muensterschwarzach.de