Predigten

„Das Kreuz will uns aufbrechen“

Das Buch „Kreuz als Weg zum inneren Raum“ nähert sich dem Geheimnis mit Bildern und Texten an - Gemeinsames Projekt von Pater Anselm Grün und Hagen Binder

Einen Spannungsbogen vom Kreuz Jesu zum Kern unseres Seins haben Pater Anselm Grün OSB und der Architekt und Maler Hagen Binder (Kressbronn) in ihrem neuen Meditationsbuch geschlagen. Auf 127 Seiten versuchen sie, die heilende Wirkung des Kreuzes für den Lebensweg des Menschen zu ergründen und sich auf verschiedenen Wegen dem Geheimnis von Kreuz und Innerem Raum zu nähern. Binder mit großflächigen, farblich intensiven Bildern, in denen immer wieder das Kreuz in vielfältigen Anmutungen auftaucht, Pater Anselm mit Texten, die er speziell zu den Bildern verfasst hat.

Über 100 Besucher kamen zur Vorstellung des Buchs „Kreuz als Weg zum Inneren Raum“ in die Krypta der Abteikirche, zu der Architekt Binder eine besondere Beziehung hat. Er hat an der baulichen Umgestaltung der Kirchenraums ebenso mitgewirkt wie an anderen Projekten in der Abtei. Bruder Linus Eibicht, Leiter des Vier-Türme-Verlags, bestätigte Binder denn auch „eine Ästhetik, die auf die Seele wirkt.“

Diese Ästhetik strahlt auch in den Bildern des Buches auf. Pater Anselm, so Binder, ist tief in diese Bildwelten eingestiegen. Dadurch seien seine Bilder „noch weicher geworden“. Entstanden sind schließlich drei Kapitel zu je sieben Bildern mit Meditationen, die Überschriften tragen wie: „Hinabsteigen in den Brunnen“, „Auftauchen aus dem Scheitern“, „Innerer Raum als Brücke“ oder „Sehnsucht verbindet Himmel und Erde“.

„Das Kreuz will uns aufbrechen“, stellte Pater Anselm fest, der die verschiedenen Sichten im Neuen Testament auf das Geschehen auf Golgatha beschrieb. Der Evangelisten Lukas habe es als „Schauspiel“ beschrieben, denn dreimal heißt es dort: „Das Volk schaute“. Nach dem Tod konnte sich nach Lukas niemand mehr Jesus entziehen. Pater Anselm: „Es gibt keine Feinde mehr und alle sind verwandelt.“ Beim Evangelisten Johannes ist der Sieg der Liebe über den Hass, das Kreuz als Vollendung der Liebe ein wesentlicher Aspekt. Einer Liebe, die stärker ist als der Tod. Und bei Paulus verlieren die Maßstäbe der Welt ihre Bedeutung angesichts der bedingungslosen Annahme des Menschen durch Gott im Kreuzestod Jesu.

Der „Innere Raum“, so Pater Anselm weiter, ist ein Raum der Stille in uns. Es ist unser Zufluchtsort, aber auch der Ort, wo wir authentisch sind. „Dort gibt es keine Schuldvorwürfe, alles ist klar und rein. Dort wohnt das Geheimnis Gottes in uns und dort sind wir daheim“, sagte er.

Die Vorstellung des Buchs wurde musikalisch von Bruder Julian Glienke (Viola) und Pater Rhabanus Erbacher (Orgel) umrahmt.

Anselm Grün | Hagen Binder, Kreuz als Weg zum Inneren Raum, Bilder und Meditationen, 127 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 21 farbige Abb., 24,99 €, ISBN 978-3-89680-973-5

Sonntagsimpulse von P. Anselm Grün

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de