Die Benediktsregel

RB 2,33

Benediktsregel
2. Kapitel
33. Vor allem darf er über das Heil der ihm Anvertrauten nicht hinwegsehen oder geringschätzen und sich größere Sorgen machen um vergängliche, irdische und hinfällige Dinge.

Hier lohnt es wieder, beim lateinischen Original hinzusehen: "Ante omnia" ("vor allem"). Wichtig für Benedikt
ist also die Sorge um "Anvertrauten". Er geht auf mögliche Schwächen des Abtes ein, er weiß um die Menschlichkeit.
Immer zählen die Mönche mehr als materielle Dinge im Kloster.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!