Klosterleben

RB 46,6

Benediktsregel 46. Kapitel 6. der es versteht, eigene und fremde Wunden zu heilen, ohne sie aufzudecken und bekanntzumachen.Benedikt spricht hier etwas an, was wir heute noch kennen: Die geistliche Begleitung.Besonders bemerkenswert ist der...

Weiterlesen: RB 46,6

RB 46,5

Benediktsregel 46. Kapitel 5. Handelt es sich aber um eine in der Seele verborgene Sünde, eröffne er sie nur dem Abt oder einem der geistlichen Väter,Hier gliedert sich das Kapitel auf - Benedikt spricht hier vom Innersten des Mönchs, das...

Weiterlesen: RB 46,5

RB 46,4

Benediktsregel 46. Kapitel 4. sondern wenn sein Fehler durch einen anderen bekannt wird, dann treffe ihn eine harte Strafe.Selbst handeln und nicht erst abwarten.Sonst gibt es Konsequenzen in Form von Strafen.Dabei geht es Benedikt nicht...

Weiterlesen: RB 46,4

RB 46,3

Benediktsregel 46. Kapitel 3. und nicht unverzüglich kommt, um von sich aus vor Abt und Gemeinschaft Buße zu tun uns seinen Fehler zu bekennen,Hier kommt wieder etwas Entscheidendes: Zu seiner Schuld stehen und bereuen.Nicht abwarten, ob...

Weiterlesen: RB 46,3

RB 46,2

Benediktsregel 46. Kapitel 2. oder etwas zerbricht oder verliert oder irgendwo etwas verschuldetGanz wichtig ist bei dieser Konrektisierung das "verschuldet".Niemand ist unfehlbar, im Alltag können Dinge zerbrechen oder verloren gehen.Benedikt...

Weiterlesen: RB 46,2

RB 46,1

Benediktsregel 46. Kapitel 1. Wenn jemand bei irgendeiner Arbeit, in der Küche, im Vorratsraum, bei einem Dienst, in der Bäckerei, im Garten, bei der Ausübung eines Handwerks, oder sonst irgendwo einen Fehler machtDas Kapitel 46 behandelt...

Weiterlesen: RB 46,1

RB 45,3

Benediktsregel 45. Kapitel 3. Knaben aber erhalten für eine solche Verfehlung Rutenschläge.Für Kinder galten andere Regeln. Natürlich ist dieser Vers im Kontext der damaligen Zeit zu beachten.Und dennoch ist er eine Herausforderung und auch...

Weiterlesen: RB 45,3

RB 45,2

Benediktsregel 45. Kapitel 2. Denn er wollte nicht durch Demut wiedergutmachen, was er durch Nachlässigkeit verschuldet hatte.Mit Nachlässigkeit kennzeichnet Benedikt eines seiner wichtigsten Anliegen: Die innere Haltung und damit fehlende...

Weiterlesen: RB 45,2

RB 45,1

Benediktsregel 45. Kapitel 1. Wer beim Vortrag eines Psalmes, eines Responsoriums, einer Antiphon oder einer Lesung einen Fehler macht und sich nicht gleich vor allem demütigt, den treffe eine schwere Strafe.Dieser Vers ist unter mehreren...

Weiterlesen: RB 45,1

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!