Klosterleben

RB 54,3

Benediktsregel 54. Kapitel 3. Hat der Abt die Annahme erlaubt, kann er immer noch verfügen, wem es zu geben ist.Der Abt hat die Gemeinschaft im Blick, daher kann er das Gegebene auch "umverteilen".Ungleichheit und Ungerechtigkeit je nach...

Weiterlesen: RB 54,3

RB 54,2

Benediktsregel 54. Kapitel 2. Selbst wenn seine Eltern ihm etwas geschickt haben, darf er sich nicht anmaßen, es anzunehmen, eher der Abt benachrichtigt wurde.Etwas ohne Erlaubnis anzunehmen, ist für Benedikt Anmaßung - sind die Brüder doch...

Weiterlesen: RB 54,2

RB 54,1

Benediktsregel 54. Kapitel 1. Auf keinen Fall darf der Mönch von seinen Eltern oder irgendjemandem, auch nicht von einem anderen Mönch Briefe, Eulogien oder sonst kleine Geschenke annehmen oder geben ohne Erlaubnis des Abtes.Im 54. Kapitel...

Weiterlesen: RB 54,1

RB 53,24

Benediktsregel 53. Kapitel 24. Wer ihnen begegnet oder sie sieht, grüße sie, wie schon gesagt, in Demut, bitte um den Segen und gehe weiter mit der Bemerkung, es sei ihm nicht gestattet, sich mit einem Gast zu unterhalten.Wenn ein Mönch einen...

Weiterlesen: RB 53,24

RB 53,23

Benediktsregel 53. Kapitel 23. Mit den Gästen darf niemand ohne Auftrag zusammensein oder sprechen.Das Ende des Kapitels scheint eine Härte mitzubringen, die unerwartet kommt.Nur der Obere und die beauftragten Brüder dürfen mit den Gästen...

Weiterlesen: RB 53,23

RB 53,22

Benediktsregel 53. Kapitel 22. Dort sollen genügend Betten bereitstehen. Das Haus Gottes soll von Weisen auch weise verwaltet werden.Auch äußerlich soll den Gästen durch ausreichend Betten gezeigt werden, dass sie willkommen sind.Das Kloster...

Weiterlesen: RB 53,22

RB 53,21

Benediktsregel 53. Kapitel 21. Die Unterkunft für die Gäste vertraue man einem Bruder an, der von Gottesfurcht ganz durchdrungen ist.Auch hier führt Benedikt einen Gedanken von vorher weiter.Wer mit den Gästen zu tun hat, soll voller Gottesfurcht,...

Weiterlesen: RB 53,21

RB 53,20

Benediktsregel 53. Kapitel 20. Wer Hilfe braucht, soll sie erhalten; wer jedoch frei ist, übernehme gehorsam jeden Auftrag.Anhand des vorherigen Beispiels formuliert Benedikt eine Grundsatzregel.Es heißt nicht, dass den Brüdern Arbeit aufgezwungen...

Weiterlesen: RB 53,20

RB 53,19

Benediktsregel 53. Kapitel 19. Doch nicht nur hier, sondern für alle Aufgabenbereiche im Kloster gelte der Grundsatz:Wieder etwas, was typisch für Benedikt ist: Anhand eines Kapitels stellt er eine allgemein gültige Regel für das Klosterleben...

Weiterlesen: RB 53,19

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!