Liturgiekapitel

RB 20,5

Benediktsregel 20. Kapitel5. In der Gemeinschaft jedoch sei das Gebet auf jeden Fall kurz, und auf das Zeichen des Oberen hin sollen sich alle gemeinsam erheben.Nun wird deutlich, was Benedikt vorher meint. Das Ende des gemeinschaftlichen Gebets gibt...

Weiterlesen: RB 20,5

RB 20,4

Benediktsregel 20. Kapitel4. Deshalb sei das Gebet kurz und lauter; nur wenn die göttliche Gnade uns erfasst und bewegt, soll es länger dauern.Es kann sein, dass "die göttliche Gnade uns erfasst".Dann kann der Mönch in längerem, stillen Gebet zu Gott...

Weiterlesen: RB 20,4

RB 20,3

Benediktsregel 20. Kapitel3. Wir sollen wissen, dass wir nicht erhört werden, wenn wir viele Worte machen, sondern wenn wir in Lauterkeit des Herzens und mit Tränen der Reue beten.Nicht mit vielen Worten (Schweigeregeln in Kapitel 7) soll gebetet werden.Vielmehr...

Weiterlesen: RB 20,3

RB 20,2

Benediktsregel 20. Kapitel2. Um wieviel mehr müssen wir zum Herrn, dem Gott des Weltalls, mit aller Demut und lauterer Hingabe flehen.Gott ist Schöpfer der Welt, Gott des Weltalls, er steht über allem.Daher soll die höchste Demut ihm zuteil werden...

Weiterlesen: RB 20,2

RB 20,1

Benediktsregel 20. Kapitel1. Wenn wir mächtigen Menschen etwas unterbreiten wollen, wagen wir es nur in Demut und Ehrfurcht.Im folgenden Kapitel behandelt Benedikt die Ehrfurcht beim Gebet.Der erste Vers dient dabei zur Einführung auf sein eigentliches...

Weiterlesen: RB 20,1

RB 19,7

Benediktsregel 19. Kapitel7. und stehen wir so beim Psalmensingen, dass Herz und Stimme in Einklang sind.Benedikt mein hier die äußere und innere Haltung des Stehens.Der Mönch soll in seinem Gesang sein Herz sprechen lassen und gleichzeitig den Gesang...

Weiterlesen: RB 19,7

RB 19,6

Benediktsregel 19. Kapitel6. Beachten wir also, wie wir vor dem Angesicht Gottes und seiner Engel sein müssen,Benedikt betont mit "also" wieder einen wichtigen Aspekt.Er stellt heraus, in welcher Haltung der Mönch beim Stundengebet vor Gott treten...

Weiterlesen: RB 19,6

RB 19,5

Benediktsregel 19. Kapitel5. »Vor dem Angesicht der Engel will ich dir Psalmen singen«.In der Gegenwart der Engel ist auch Gott präsent.Das Anliegen vom ersten Vers wird hier mit dem Psalmzitat untermauert. Tagesliturgie 1. Lesung Am 8, 4-7 4 Hört...

Weiterlesen: RB 19,5

RB 19,4

Benediktsregel 19. Kapitel4. »Singt die Psalmen in Weisheit«.Der Mönch soll die Psalmworte nicht herunterbeten, sondern auch den Schatz der Psalmen erfassen.Er soll sie sich zum Vorbild nehmen und auch entsprechend in seinem alltäglichen Handeln leben. Tagesliturgie 1....

Weiterlesen: RB 19,4

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!