Die Benediktsregel

RB 48,18

Benediktsregel
48. Kapitel 
18. Sie müssen darauf achten, ob sich etwa ein träger Bruder findet, der mit Müßiggang oder Geschwätz seine Zeit verschwendet, anstatt eifrig bei der Lesung zu sein; damit bringt einer nicht nur sich selbst um den Nutzen, sondern lenkt auch andere ab.


Benedikt stellt also die Älteren als "Aufpasser" ab.
Und das hat zwei Gründe: Zum einen, dass müßige Brüder ermahnt werden, zum anderen, dass diese auch andere "mitreinziehen".

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!