Die Benediktsregel

RB 48,20

Benediktsregel
48. Kapitel 
20. Bessert er sich nicht, treffe ihn die von der Regel vorgesehene Strafe so, dass die anderen sich fürchten.


Wieder wird Fehlverhalten mit den in der Regel festgelegten Strafen "korrigiert".
Es geht zum einen um die Abschreckungen der anderen Brüder, zum anderen aber um die Umkehr.
Benedikt hat dabei ein Anliegen: Den Frieden und das gute Zusammenleben im Kloster zu garantieren.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!