Die Benediktsregel

RB 23,1

Benediktsregel
23. Kapitel
1. Es kommt vor, dass ein Bruder trotzig oder ungehorsam oder hochmütig ist oder dass er murrt und in einer Sache gegen die Heilige Regel und die Weisungen seiner Vorgesetzten handelt. Wenn er sich so als Verächter erweist,


Benedikt führt hier Verhaltensweisen kann, die auf Dauer der Gemeinschaft schaden.
Bereits in Kapitel 4 wurden diese erwähnt. Es ist in seinen Augen notwendig, auf diese zu reagieren.
Im Mittelpunkt bei jedem Fehlverhalten und den Konsequenzen steht immer das Wohl der Gemeinschaft.

Tagesliturgie

1. Lesung Gen 12, 1-4a bzw. Gal 6, 7b-10 bzw. Eph 3, 14-19 bzw. Röm 2, 1-11

1 Der Herr sprach zu Abram: Geh fort aus deinem Land, aus deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde! 2 Ich werde dich zu einem großen Volk machen, dich segnen und deinen Namen groß machen. Ein Segen sollst du sein. 3 Ich werde segnen, die dich segnen; wer dich verwünscht, den werde ich verfluchen. Durch dich sollen alle Sippen der Erde Segen erlangen. 4 Da ging Abram, wie der Herr ihm gesagt hatte, und mit ihm ging auch Lot.

Evangelium Mt 19, 27-29 bzw. Mk 10, 42-45 bzw. Mt 11, 25-30 bzw. Lk 11, 42-46

27 Da antwortete Petrus: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt. Was werden wir dafür bekommen? 28 Jesus erwiderte ihnen: Amen, ich sage euch: Wenn die Welt neu geschaffen wird und der Menschensohn sich auf den Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten. 29 Und jeder, der um meines Namens willen Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Kinder oder Äcker verlassen hat, wird dafür das Hundertfache erhalten und das ewige Leben erben.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de