Die Benediktsregel

RB 7,41

Benediktsregel
7. Kapitel
41. Um zu zeigen, dass wir unter einem Oberen stehen müssen, sagen sie weiter: »Du hast Menschen über unser Haupt gesetzt.«


Benediktiner leben unter Regel und Abt (Oberer). Hier weist Benedikt noch einmal darauf hin.
Er bedient sich dabei wieder an einem Zitat aus der Bibel.
Der Mönch muss diese koinobitische Lebensform konsequent verfolgen.

Tagesliturgie

1. Lesung Weish 5, 1-5 bzw. Apg 13, 13-25

1 Dann wird der Gerechte voll Zuversicht dastehen vor denen, die ihn bedrängt und seine Mühen verachtet haben. 2 Wenn sie ihn sehen, packt sie entsetzliche Furcht und sie geraten außer sich über seine unerwartete Rettung. 3 Jetzt denken sie anders; seufzend und voll Angst sagen sie zueinander: 4 Dieser war es, den wir einst verlachten und verhöhnten, wir Toren. Sein Leben hielten wir für Wahnsinn und sein Ende für ehrlos. 5 Wie wurde er zu den Söhnen Gottes gezählt und hat bei den Heiligen sein Erbteil!

Evangelium Mt 10, 28-33 bzw. Joh 13, 16-20

28 Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch eher vor dem, der Seele und Leib in der Hölle verderben kann! 29 Verkauft man nicht zwei Spatzen für einen Pfennig? Und doch fällt keiner von ihnen zur Erde ohne den Willen eures Vaters. 30 Bei euch aber sind sogar die Haare auf dem Kopf alle gezählt. 31 Fürchtet euch also nicht! Ihr seid mehr wert als viele Spatzen. 32 Jeder, der sich vor den Menschen zu mir bekennt, zu dem werde auch ich mich vor meinem Vater im Himmel bekennen. 33 Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, den werde auch ich vor meinem Vater im Himmel verleugnen.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Andere Sprachen