Die Benediktsregel

RB 27,9

Benediktsregel 27. Kapitel9. Mit dessen Schwäche hatte er so viel Mitleid, dass er es auf seine heiligen Schultern nahm und so zur Herde zurücktrug.Mit dem Vergleich als verlorenes Schaf und der Schwäche macht Benedikt deutlich, dass der Schuldige...

Weiterlesen: RB 27,9

RB 27,8

Benediktsregel 27. Kapitel8. Er ahme den guten Hirten mit seinem Bespiel der Liebe nach: Neunundneunzig Schafe ließ er in den Bergen zurück und machte sich auf, um das eine verirrte Schaf zu suchen.Symbolisiert durch den Guten Hirten soll der Abt wie...

Weiterlesen: RB 27,8

RB 27,7

Benediktsregel 27. Kapitel7. Er fürchte das Drohwort des Propheten, durch das Gott sagt: »Was fett schien, habt ihr euch genommen, was schwach war, habt ihr weggestoßen.«Wieder macht Benedikt an einem Schriftwort sein Anliegen fest.Der Abt soll kein...

Weiterlesen: RB 27,7

RB 27,6

Benediktsregel 27. Kapitel6. Er sei sich bewusst, dass er die Sorge für gebrechliche Menschen übernommen hat, nicht die Gewaltherrschaft über gesunde.Gleichzeitig mahnt Benedikt den Abt hier vor Machtmissbrauch.Er muss immer bedenken, dass seine...

Weiterlesen: RB 27,6

RB 27,5

Benediktsregel 27. Kapitel5. Der Abt muss sich sehr darum sorgen und mit Gespür und großem Eifer danach streben, dass er keines der ihm anvertrauten Schafe verliert.Benedikt verwendet weitere Bilder, um die Aufgabe des Abtes zu beschreiben. Als...

Weiterlesen: RB 27,5

RB 27,4

Benediktsregel 27. Kapitel4. Es gelte, was der Apostel sagt: »Die Liebe zu ihm soll erstarken.« Alle sollen für ihn beten.Mit Liebe ist hier die Fürsorge und Fürbitte gemeint.Auch der Gemeinschaft kommt so eine wichtige - geistige - Aufgabe zu. Tagesliturgie 1....

Weiterlesen: RB 27,4

RB 27,3

Benediktsregel 27. Kapitel3. Diese sollen den schwankenden Bruder im persönlichen Gespräch trösten und ihn zu Demut und Buße bewegen. Sie sollen ihn trösten, damit er nicht in zu tiefe Traurigkeit versinkt.Mit "trösten" meint Benedikt hier auch und...

Weiterlesen: RB 27,3

RB 27,2

Benediktsregel 27. Kapitel2. Daher muss der Abt in jeder Hinsicht wie ein weiser Arzt vorgehen. Er schicke Senpekten, das heißt ältere und weise Brüder.Der Abt soll wie Christus als "Arzt" handeln. Der vorher bestimmte Ausschluss wird konkretisiert:Weise...

Weiterlesen: RB 27,2

RB 27,1

Benediktsregel 27. Kapitel1.Mit großer Sorge muss der Abt sich um die Brüder kümmern, die sich verfehlen, denn nicht die Gesunden brauchen der Arzt, sondern die Kranken.Hier macht Benedikt wieder deutlich, welche Verantwortung dem Abt zukommen - er...

Weiterlesen: RB 27,1

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!