Die Benediktsregel

RB 36,4

Benediktsregel 36. Kapitel4. Aber auch die Kranken mögen bedenken, dass man ihnen dient, um Gott zu ehren; sie sollen ihre Brüder, die ihnen dienen, nicht durch übertriebene Ansprüche traurig machen.Doch auch die Kranken sollen den Dienst an der Gemeinschaft...

Weiterlesen: RB 36,4

RB 36,3

Benediktsregel 36. Kapitel3. und: »Was ihr einem dieser Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan.«Benedikt verweist wieder auf die Schrift und macht deutlich, welche Grundlage seine Regel hat:Die Bibel gilt als Fundament für das Handeln der Mönche...

Weiterlesen: RB 36,3

RB 36,2

Benediktsregel 36. Kapitel2. hat er doch gesagt: »Ich war krank, und ihr habt mich besucht.«Diese Verpflichtung gegenüber den Kranken und Schwachen zeigt Benedikt wieder anhand der Bibel.In ihnen soll Christus gesehen werden, von dem dieses Zitat stammt.Die...

Weiterlesen: RB 36,2

RB 36,1

Benediktsregel 36. Kapitel1. Die Sorge für die Kranken muss vor und über allem stehen: Man soll ihnen immer so dienen, als wären sie wirklich Christus;Ein ganzes Kapitel widmet Benedikt der Fürsorge um die Kranken. Sie soll über allem stehen....

Weiterlesen: RB 36,1

RB 35,18

Benediktsregel 35. Kapitel18. Auch diesen Vers wiederholen alle dreimal; dann empfängt der Bruder den Segen und beginnt den Dienst.Auch das wird zur Bekräftigung dreimal wiederholt.Der Dienst wird auch unter den Segen des Allmächtigen gestellt. Tagesliturgie  1....

Weiterlesen: RB 35,18

RB 35,17

Benediktsregel 35. Kapitel17. Hat er dreimal so gesprochen und den Segen zum Abschluss empfangen, folgt, wer den Dienst beginnt, und spricht: »O Gott, komm mir zu Hilfe, Herr, eile mir zu helfen.«Dreimal sollen die Brüder Gott danken.Wie Benedikt den...

Weiterlesen: RB 35,17

RB 35,16

Benediktsregel 35. Kapitel16. Wer den Wochendienst beendet, spreche den Vers: »Gepriesen bist du, Herr und Gott, denn du hast mir geholfen und mich getröstet.«Auch das Ende des Wochenenddienstes wird mit dem Gebet abgeschlossen.Stets soll der...

Weiterlesen: RB 35,16

RB 35,15

Benediktsregel 35. Kapitel15. Die Brüder, die den Wochenenddienst beginnen und die ihn beenden, sollen sich am Sonntag gleich nach dem Morgenlob im Oratorium tief vor allen verbeugen und um das Gebet für sich bitten.Benedikt stellt wieder einmal das...

Weiterlesen: RB 35,15

RB 35,14

Benediktsregel 35. Kapitel14. An Festtagen aber müssen sie bis zum Schluss warten.Traditionell gab es an Festtagen zwei Mahlzeiten.An diesen Tagen kommt der Dienstcharakter durch das Warten bis nach dem Schlussgebet heraus.Grundsätzlich erwartet Benedikt,...

Weiterlesen: RB 35,14

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!