Die Benediktsregel

RB 24,5

Benediktsregel 24. Kapitel5. Sein Essen erhalte er für sich allein nach der Mahlzeit der Brüder;Hier zeigt sich: Es geht nicht darum, dass der Bruder, der sich verfehlt hat, hungern muss.Er ist nur nach der Gemeinschaft an der Reihe, genaueres...

Weiterlesen: RB 24,5

RB 24,4

Benediktsregel 24. Kapitel4. Für den, der von der Tischgemeinschaft ausgeschlossen ist, gilt folgendes Verfahren: Im Oratorium darf er weder einen Psalm noch eine Antiphon vorsingen und keine Lesung vortragen, bis die Buße geleistet ist.Hier wird deutlich,...

Weiterlesen: RB 24,4

RB 24,3

Benediktsregel 24. Kapitel3. Wenn nun bei einem Bruder eine leichte Schuld festgestellt wird, werde er von der Teilnahme an der Mahlzeit ausgeschlossen.Auch diese Strafe wird heute so nicht mehr praktiziert.Es geht dabei eben nicht um die Essensverweigerung...

Weiterlesen: RB 24,3

RB 24,2

Benediktsregel 24. Kapitel2. Es steht dem Abt zu, die Schwere der Schuld zu beurteilen.Als zweiten Grundsatz führt er an, wer urteilen darf.Nur er kann es aus den Gründen, aus denen er zum Abt oder Oberen gewählt wurde.Gleichzeitig sei dabei erinnert,...

Weiterlesen: RB 24,2

RB 24,1

Benediktsregel 24. Kapitel1. Nach der Schwere der Schuld muss sich das Maß von Ausschließung und Bestrafung richten.Bevor Benedikt konkret die Strafen darlegt, stellt er zwei Grundsätze auf.Es gilt, zu differenzieren.  Tagesliturgie 1. Lesung...

Weiterlesen: RB 24,1

RB 23,5

Benediktsregel 23. Kapitel5. Wenn er es aber nicht versteht, erhalte er eine körperliche Strafe.Diese Konsequenz ist der Zeit geschuldet, in der Benedikt die Regel geschrieben hatte.Heute findet sie unter keinen Umständen mehr Anwendung. Tagesliturgie 1....

Weiterlesen: RB 23,5

RB 23,4

Benediktsregel 23. Kapitel4. Wenn er sich aber auch so nicht bessert, treffe ihn die Ausschließung, falls er einsehen kann, was diese Strafe bedeutet.Die letztmögliche Strafe für Benedikt ist der (temporäre) Ausschluss aus der Gemeinschaft - nicht...

Weiterlesen: RB 23,4

RB 23,3

Benediktsregel 23. Kapitel3. Wenn er sich nicht bessert, werde er öffentlich vor allen zurechtgewiesen.Erst bei weiterem Fehlverhalten, soll die öffentliche Zurechtweisung erfolgen - als Signal an die Gemeinschaft.Nicht, um ihn bloßzustellen, sondern...

Weiterlesen: RB 23,3

RB 23,2

Benediktsregel 23. Kapitel2. werde er nach der Weisung unseres Herrn einmal und ein zweites Mal im Geheimen von seinen Vorgesetzten ermahnt.Hier führt Benedikt wieder die Heilige Schrift an. Auf Fehlverhalten muss reagiert werden.Ermahnungen sind für...

Weiterlesen: RB 23,2

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!