Die Benediktsregel

RB 71,3

Benediktsregel71. Kapitel  3. Ein Befehl des Abtes oder der von ihm eingesetzten Oberen habe jedoch immer den Vorrang, und wir erlauben nicht, dass private Befehle vorgezogen werden.Benedikt präzisiert noch einmal.Priorität haben die...

Weiterlesen: RB 71,3

RB 71,2

Benediktsregel71. Kapitel  2. sie wissen doch, dass sie auf diesem Weg des Gehorsams zu Gott gelangen.Wie so oft geht es Benedikt um mehr. Der Weg zu Gott, der Weg ins Himmelreich, der ja auch geprägt von der Demut ist.Benedikt...

Weiterlesen: RB 71,2

RB 71,1

Benediktsregel71. Kapitel  1. Das Gut des Gehorsams sollen alle nicht nur dem Abt erweisen. Die Brüder müssen ebenso einander gehorchen;Das 71. Kapitel handelt vom gegenseitigem Gehorsam. Was Benedikt damit meint, schreibt er direkt...

Weiterlesen: RB 71,1

RB 70,7

Benediktsregel70. Kapitel  7. Es steht ja geschrieben: »Was du selbst nicht erleiden willst, das tu auch keinem anderen an!«Wie so oft beendet Benedikt ein Kapitel mit einem Schriftzitat.Die goldene Regel untermauert seine Anliegen.

Weiterlesen: RB 70,7

RB 70,6

Benediktsregel70. Kapitel  6. Wer sich ohne Weisung des Abtes irgendetwas gegen einen Erwachsenen herausnimmt oder gar den Knaben gegenüber sich zu maßlosem Zorn hinreißen lasse, den treffe die von der Regel vorgesehene Strafe.Auch hier...

Weiterlesen: RB 70,6

RB 70,5

Benediktsregel70. Kapitel  5. doch geschehe diese immer maßvoll und überlegt.Benedikt ist ein besonders umsichtiger Umgang mit den Jüngeren, den Schwächeren wichtig.Deshalb betont er noch einem explizit, dass man gerade bei diesen "das...

Weiterlesen: RB 70,5

RB 70,4

Benediktsregel70. Kapitel  4. Alle sollen die Knaben bis zum Alter von fünfzehn Jahren gewissenhaft zur Ordnung anhalten und beaufsichtigen,Bereits im 63. Kapitel geht es um die Beaufsichtigung von Kindern - die natürlich heute nicht...

Weiterlesen: RB 70,4

RB 70,3

Benediktsregel70. Kapitel  3. Wer sich dagegen verfehlt, werde vor allen zurechtgewiesen, damit die anderen abgeschreckt werden.Wer andere eigenmächtig bestraft oder gar schlägt, erfährt selbst eine Strafe.Vor allen anderen wird dieser...

Weiterlesen: RB 70,3

RB 70,2

Benediktsregel70. Kapitel  2. Darum bestimmen wir: Keiner darf einen seiner Brüder ausschließen oder schlagen, es sei denn, der Abt habe ihm dazu die Vollmacht erteilt.Im Kloster soll vor allem der Willkür vorgebeugt werden.Oberste und...

Weiterlesen: RB 70,2

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de