Die Benediktsregel

RB 7,16

Benediktsregel 7. Kapitel 16. Ebenso sagt er: »Von fern erkennst du meine Gedanken.« Egal wie weit man sich von Gott entfernt - er ist da. Und egal, wie weit Gott vielleicht manchmal abwesend scheint - er ist da.

Weiterlesen: RB 7,16

RB 7,15

Benediktsregel 7. Kapitel 15. »Der Herr kennt die Gedanken der Menschen.« Gott weiß um das Innerste - um alles Gute, aber auch alles Schlechte. Wie wichtig das ist, kommt auch in den folgenden Versen zum Ausdruck, bei denen Benedikt weitere Psalmzitate...

Weiterlesen: RB 7,15

RB 7,14

Benediktsregel 7. Kapitel 14. Der Prophet weist darauf hin, dass Gott unserem Denken immer gegenwärtig ist, wenn er sagt: »Gott prüft auf Herz und Nieren.« Weiter sagt Benedikt hier: Gott ist immer da. Gott steht bei. Eine der wichtigsten Aussagen...

Weiterlesen: RB 7,14

RB 7,13

Benediktsregel 7. Kapitel 13. Der Mensch erwäge: Gott blickt vom Himmel zu jeder Stunde auf ihn und sieht an jedem Ort sein Tun; die Engel berichten ihm jederzeit davon. Gott weiß alles, Gott sieht alles. Das ist nicht (nur) im negativen Sinn als...

Weiterlesen: RB 7,13

RB 7,12

Benediktsregel 7. Kapitel 12. Zu jeder Stunde sei er auf der Hut vor Sünden und Fehlern, die im Denken, Reden, Tun und Wandel durch Eigenwillen, aber auch durch Begierden des Fleisches geschehen. Der Mönch muss auf sich selbst achten und "auf der...

Weiterlesen: RB 7,12

RB 7,11

Benediktsregel 7. Kapitel 11. Stets denke er an alles, was Gott geboten hat, und erwäge immer bei sich, wie das Feuer der Hölle der Sünden wegen jene brennt, die Gott verachten, und wie das ewige Leben jenen bereitet ist, die Gott fürchten. Wieder...

Weiterlesen: RB 7,11

RB 7,10

Benediktsregel 7. Kapitel 10. Die erste Stufe der Demut: Der Mensch achte stets auf die Gottesfurcht und hüte sich, Gott je zu vergessen. Wichtig beim Stufenweg der Demut ist, dass er keine temporäre Folge darstellt. Alles hängt dabei zusammen. ...

Weiterlesen: RB 7,10

RB 7,9

Benediktsregel 7. Kapitel 9. Als Holme der Leiter bezeichnen wir unseren Leib und unsere Seele. In diese Holme hat Gottes Anruf verschiedene Sprossen der Demut und Zucht eingfügt, die wir hinaufsteigen sollen. Benedikt führt das Leiterbild weiter...

Weiterlesen: RB 7,9

RB 7,8

Benediktsregel 7. Kapitel 8. Die so errichtete Leiter ist unser irdisches Leben. Der Herr richtet sie zum Himmel auf, wenn unser Herz demütig geworden ist. Das große Ziel, bei Gott in seiner Herrlichkeit zu sein, nennt Benedikt hier in einem der...

Weiterlesen: RB 7,8

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Andere Sprachen