Die Benediktsregel

RB 8,3

Benediktsregel 8. Kapitel3. Was nach den Vigilien an Zeit noch übrigbleibt, sollen die Brüder, die es brauchen, auf das Einüben von Psalmen und Lesungen verwenden.Die Zeit nach den Vigilien ist Lernzeit für alle, "die es brauchen".Benedikt weiß, dass...

Weiterlesen: RB 8,3

RB 8,2

Benediktsregel 8. Kapitel2. So können die Brüder etwas länger als die halbe Nacht schlafen und dann ausgeruht aufstehen.Hier wird wieder deutlich, was Benedikt mit dem "rechten Maß" meint: Ausgeruht sein, genug, um nicht müde zu sein, aber...

Weiterlesen: RB 8,2

RB 8,1

Benediktsregel 8. Kapitel1. Im Winter, das heißt vom ersten November bis Ostern, soll man zur achten Stunde der Nacht aufstehen; das entspricht vernünftiger Überlegung.Mit dem 8. Kapitel beginnt ein neuer Abschnitt der Benediktsregel: die Liturgiekapitel...

Weiterlesen: RB 8,1

RB 7,70

Benediktsregel 7. Kapitel70. Dies wird der Herr an seinem Arbeiter, der von Fehlern und Sünden rein wird, schon jetzt gütig durch den Heiligen Geist erweisen.Mit dem Vers endet das Demutskapitel und der Block der Grundlagenkapitel.Wieder ist...

Weiterlesen: RB 7,70

RB 7,69

Benediktsregel 7. Kapitel69. nicht mehr aus Furcht vor der Hölle, sondern aus Liebe zu Christus, aus guter Gewohnheit und aus Freude an der Tugend.Die Liebe zu Christus (lat. "amore Christi") findet sich schon im Prolog.Wer Gott und Bestrafung nur...

Weiterlesen: RB 7,69

RB 7,68

Benediktsregel 7. Kapitel68. Aus dieser Liebe wird er alles, was er bisher nicht ohne Angst beobachtet hat, von nun an ganz mühelos, gleichsam natürlich und aus Gewöhnung einhalten,Die Gottesliebe steht über allem. Die Furcht wird überwunden.Benedikt...

Weiterlesen: RB 7,68

RB 7,67

Benediktsregel 7. Kapitel67. Wenn also der Mönch alle Stufen auf dem Wege der Demut erstiegen hat, gelangt er alsbald zu jener vollendeten Gottesliebe, die alle Furcht vertreibt.Das Wort "also" markiert einen wichtigen Vers: Wer diesen, zuweilen...

Weiterlesen: RB 7,67

RB 7,66

Benediktsregel 7. Kapitel66. Und ebenso erniedrigt er sich mit dem Propheten: »Gebeugt bin ich und tief erniedrigt.«Die zwölfte und letzte Stufe der Demut bildet eine Klammer mit dem ersten Vers.Das Motiv der Erniedrigung im Sinne der Selbstlosigkeit...

Weiterlesen: RB 7,66

RB 7,65

Benediktsregel 7. Kapitel65. Immer wiederhole er im Herzen die Worte des Zöllners im Evangelium, der die Augen zu Boden senkt und spricht: »Herr, ich bin nicht würdig, meine Augen zum Himmel zu erheben.«Mit dem biblischen Vergleich des Zöllners charakterisiert...

Weiterlesen: RB 7,65

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!