Die Benediktsregel

RB 3,4

Benediktsregel 3. Kapitel 4. Die Brüder sollen jedoch in aller Demut und in aller Unterordnung ihren Rat geben. Sie sollen nicht anmaßend und hartnäckig ihre eigenen Ansichten verteidigen. Mit Unterordnung meint Benedikt keine Unterwerfung, wie...

Weiterlesen: RB 3,4

RB 3,3

Benediktsregel 3. Kapitel 3. Dass aber alle zur Beratung zu rufen seien, haben wir deshalb gesagt, weil der Herr oft einem Jüngeren offenbart, was das Bessere ist. Wenn der Abt die Brüder zusammenruft, gilt das für alle (lat. Original "omnes")....

Weiterlesen: RB 3,3

RB 3,2

Benediktsregel 3. Kapitel 2. Er soll den Rat der Brüder anhören und dann mit sich selbst zu Rate gehen. Was er für zuträglicher hält, das tue er. In diesem Vers kommt zum Ausdruck, wie wichtig der Konsens der Gemeinschaft ist. Der Abt soll alle (!)...

Weiterlesen: RB 3,2

RB 3,1

Benediktsregel 3. Kapitel 1. Sooft etwas Wichtiges im Kloster zu behandeln ist, soll der Abt die ganze Gemeinschaft zusammenrufen und selbst darlegen, worum es geht. Im folgenden Kapitel geht es um die Einberufung der Brüder zum Rat. Etwas, das...

Weiterlesen: RB 3,1

RB 2,40

Benediktsregel 2. Kapitel 40. Wenn er mit seinen Ermahnungen anderen zur Besserung verhilft, wird er selbst von seinen Fehlern geläutert. Aus den Fehlern der anderen lernen - im anderen das Spiegelbild sehen. Auch der Abt ist nicht vollkommen. ...

Weiterlesen: RB 2,40

RB 2,39

Benediktsregel 2. Kapitel 39. Immer in Furcht vor der bevorstehenden Untersuchung des Hirten über die ihm anvertrauten Schafe, sorgt er für seine eigene Rechenschaft, wenn er sich um die der anderen kümmert. Christus ist der eigentliche Hirte der...

Weiterlesen: RB 2,39

RB 2,38

Benediktsregel 2. Kapitel 38. Er sei sich darüber ganz im Klaren: Wie groß auch die Zahl der Brüder sein mag, für die er Verantwortung trägt, am Tag des Gerichts muss er für sie alle dem Herrn Rechenschaft ablegen, dazu ohne Zweifel auch für sich...

Weiterlesen: RB 2,38

RB 2,37

Benediktsregel 2. Kapitel 37. Der Abt muss wissen: Wer es auf sich nimmt, Menschen zu führen, muss sich bereithalten, Rechenschaft abzulegen. Benedikt kommt wieder auf die Verantwortung des Abtes zurück. Wie wichtig diese Rechenschaft für den ...

Weiterlesen: RB 2,37

RB 2,36

Benediktsregel 2. Kapitel 36. Ein anderes Schriftwort sagt: »Wer ihn fürchtet, leidet keinen Mangel.« Furcht darf hier nicht im Sinne von "Angst" verstanden werden. Gemeint ist die "Ehrfurcht" vor Gott. Im Vertrauen auf Ps 34,10 wird er für alles...

Weiterlesen: RB 2,36

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!