Die Benediktsregel

RB 2,7

Benediktsregel 2. Kapitel 7. So wisse der Abt: Die Schuld trifft den Hirten, wenn der Hausvater an seinen Schafen zu wenig Ertrag feststellen kann. Der Abt als Hirte - für Benedikt ein wichtiges Bild. Aber ein Hirte, der Verantwortung tragen muss,...

Weiterlesen: RB 2,7

RB 2,6

Benediktsregel 2. Kapitel 6. Der Abt denke immer daran, dass in gleicher Weise über seine Lehre und über den Gehorsam seiner Jünger beim erschreckenden Gericht Gottes entschieden wird. "Immer" - ein Wort, das bei Benedikt besondere Bedeutung hat....

Weiterlesen: RB 2,6

RB 2,5

Benediktsregel 2. Kapitel 5. Sein Befehl und seine Lehre sollen wie Sauerteig göttlicher Heilsgerechtigkeit die Herzen seiner Jünger durchdringen. Das Gleichnis vom Sauerteig - was klein beginnt, wird groß. So auch die Lehren des Abtes, die Lehren...

Weiterlesen: RB 2,5

RB 2,4

Benediktsregel 2. Kapitel 4. Deshalb darf der Abt nur lehren und bestimmen, was der Weisung des Herrn entspricht. Zu lehren ist die Aufgabe des Abtes, die Aufgabe eines Vaters. Doch nicht das, was er will und für richtig hält, sondern immer "unter...

Weiterlesen: RB 2,4

RB 2,3

Benediktsregel 2. Kapitel 3. nach dem Wort des Apostels: »Ihr habt den Geist empfangen, der euch zu Söhnen macht, den Geist, in dem wir rufen: Abba, Vater!« Benedikt nimmt Bezug auf Paulus in Röm 8,15. Hier wird noch einmal ganz klar: Christus ist...

Weiterlesen: RB 2,3

RB 2,2

Benediktsregel 2. Kapitel 2. Der Glaube sagt ja: Er vertritt im Kloster die Stelle Christi; wird er doch mit dessen Namen angeredet Der Titel wird nun präzisiert: Der Abt ist Stellvertreter Christi im Kloster. Diesen Anspruch legt Benedikt an. Doch...

Weiterlesen: RB 2,2

RB 2,1

Benediktsregel 2. Kapitel 1. Der Abt, der würdig ist, einem Kloster vorzustehen, muss immer bedenken, wie man ihn anredet, und er verwirkliche durch sein Tun, was diese Anrede für einen Oberen bedeutet. Eine Selbstverständlichkeit, die Benedikt in...

Weiterlesen: RB 2,1

RB 1,13

Benediktsregel 1. Kapitel 13. Lassen wir sie also beiseite, und gehen wir mit Gottes Hilfe daran, der stärksten Art, den Koinobiten, eine Ordnung zu geben. Ohne den Beistand des Herrn geht es nicht. Vom Prolog der Regel bis zu ihrem letzten Vers...

Weiterlesen: RB 1,13

RB 1,12

Benediktsregel 1. Kapitel 12. Besser ist es, über den erbärmlichen Lebenswandel all dieser zu schweigen als zu reden. "Widerlich", "erbärmlich", Benedikt nutzt harte Adjektive, um die schlechten Mönche zu beschreiben. Er grenzt nicht nur klar von...

Weiterlesen: RB 1,12

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!