Die Benediktsregel

RB 2,15

Benediktsregel 2. Kapitel 15. Auch gilt: »Du sahst im Auge deines Bruders den Splitter, den Balken nicht bemerkt.« Mit diesem Schriftwort untermauert Benedikt seine Forderungen an den Abt und schließt sie ab. Der Abt hat die Verantwortung vor Gott...

Weiterlesen: RB 2,15

RB 2,14

Benediktsregel 2. Kapitel 14. Gott könnte ihm eines Tages sein Versagen vorwerfen: »Was zählst du meine Gebote auf und nimmst meinen Bund in deinen Mund? Dabei ist Zucht dir verhasst, meine Worte wirfst du hinter dich.« "Eines Tages" - damit meint...

Weiterlesen: RB 2,14

RB 2,13

Benediktsregel 2. Kapitel 13. In seinem Handeln zeige er, was er seine Jünger lehrt, dass man nicht tun darf, was mit dem Gebot Gottes unvereinbar ist. Sonst würde er anderen predigen und dabei selbst verworfen werden. Benedikt betont noch einmal...

Weiterlesen: RB 2,13

RB 2,12

Benediktsregel 2. Kapitel 12. Er mache alles Gute und Heilige mehr durch sein Leben als durch sein Reden sichtbar. Einsichtigen Jüngern wird er die Gebote des Herrn mit Worten darlegen, hartherzigen aber und einfältigeren wird er die Weisung Gottes...

Weiterlesen: RB 2,12

RB 2,11

Benediktsregel 2. Kapitel 11. Wer also den Namen »Abt« annimmt, muss seinen Jüngern in zweifacher Weise als Lehrer vorstehen. Der Abtstitel bringt Verantwortung mit sich. Dafür einzustehen, wofür dieser Titel namentlich steht. Vater zu sein. Ein...

Weiterlesen: RB 2,11

RB 2,10

Benediktsregel 2. Kapitel 10. Dann kommt über die Schafe, die sich seiner Hirtensorge im Ungehorsam widersetzt haben, als Strafe der allgewaltige Tod. Benedikt bleibt nicht bei Andeutungen, er wird konkret. Schon jetzt zeigt sich, dass beim Nichtbefolgen,...

Weiterlesen: RB 2,10

RB 2,9

Benediktsregel 2. Kapitel 9. wird er im Gericht des Herrn freigesprochen. Er darf mit dem Propheten zum Herrn sagen: »Deine Gerechtigkeit habe ich nicht in meinem Herzen verborgen, ich habe von deiner Treue und Hilfe gesprochen, sie aber haben mich...

Weiterlesen: RB 2,9

RB 2,8

Benediktsregel 2. Kapitel 8. Andererseits gilt ebenso: Hat ein Hirt einer unruhigen und ungehorsamen Herde all seine Aufmerksamkeit geschenkt und ihrem verdorbenen Treiben jede nur mögliche Sorge zugewandt, Benedikt führt das Bild vom guten Hirten...

Weiterlesen: RB 2,8

RB 2,7

Benediktsregel 2. Kapitel 7. So wisse der Abt: Die Schuld trifft den Hirten, wenn der Hausvater an seinen Schafen zu wenig Ertrag feststellen kann. Der Abt als Hirte - für Benedikt ein wichtiges Bild. Aber ein Hirte, der Verantwortung tragen muss,...

Weiterlesen: RB 2,7

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!