Die Benediktsregel

RB Prol. 1,36

Benediktsregel Prolog 36. Deshalb sind uns die Tage dieses Lebens als Frist gewährt, damit wir uns von unseren Fehlern bessern, Nur im Diesseits können wir uns für das, was im Jenseits kommt, vorbeireiten. Die Zeit, in der wir leben, sollen...

Weiterlesen: RB Prol. 1,36

RB Prol. 1,35

Benediktsregel Prolog 35. Nach diesen Worten erwartet der Herr, dass wir jeden Tag auf seine göttlichen Mahnungen mit unserem Tun antworten. Benedikt greift wieder einen Gedanken aus dem ersten Vers des Prologs auf: Das Tun, das aktive Handeln....

Weiterlesen: RB Prol. 1,35

RB Prol. 1,34

Benediktsregel Prolog 34. Als nun ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es nicht ein; denn es war auf Fels gebaut.« Egal was passiert: In Christus haben wir Sicherheit,...

Weiterlesen: RB Prol. 1,34

RB Prol. 1,33

Benediktsregel Prolog 33. Schließlich sagt der Herr im Evangelium: »Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels gebaut hat. Wieder verwendet Benedikt die Symbolik des Felsens - Christus als Fels,...

Weiterlesen: RB Prol. 1,33

RB Prol. 1,32

Benediktsregel Prolog 32. Und er sagt auch: »Wer sich rühmen will, der rühme sich im Herrn.« Ja, das Gute darf schon heute und in der Gegenwart gesehen werden. Doch immer nur in Rückkopplung an Gott. Demütig sein und Gott loben.

Weiterlesen: RB Prol. 1,32

RB Prol. 1,31

Benediktsregel Prolog 31. Auch der Apostel Paulus hat nichts von seiner Verkündigung als sein Verdienst angesehen, sagt er doch: »Durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin.« Paulus als derjenige, der das Evangelium verkündet. Doch seine guten...

Weiterlesen: RB Prol. 1,31

RB Prol. 1,30

Benediktsregel Prolog 30. Sie lobpreisen den Herrn, der in ihnen wirkt, und sagen mit dem Propheten: »Nicht uns, o Herr, nicht uns, sondern deinen Namen bring zu Ehren.« Gott wirkt wahrlich in uns, seine Gnade dürfe wir erfahren - deshalb bedanken...

Weiterlesen: RB Prol. 1,30

RB Prol. 1,29

Benediktsregel Prolog 29. Diese Menschen fürchten den Herrn und werden wegen ihrer Treue im Guten nicht überheblich; sie wissen vielmehr, dass das Gute in ihnen nicht durch eigenes Können, sondern durch den Herrn geschieht. Das Gute in uns,...

Weiterlesen: RB Prol. 1,29

RB Prol. 1,28

Benediktsregel Prolog 28. der den arglistigen Teufel, der ihm etwas einflüstert, samt seiner Einflüsterung vom Auge seines Herzens wegstößt, ihn zunichte macht, seine Gedankenbrut packt und sie zerschmettert an Christus.« Der Teufel, der immer...

Weiterlesen: RB Prol. 1,28

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
kontakt[at]abtei-muensterschwarzach.de